Sonder-Hygieneplan der Münzenbergerschule

[Hier können Sie den Plan als PDF laden.] 

[direkt ausdrucken]

Sonder-Hygieneplan der Münzenbergerschule  Änderung gültig ab 18.05.2020

 

Dieser Sonder-Hygieneplan dient der Risikominimierung im Umgang mit COVID-19 und ist für alle Besucher der Münzenbergerschule verbindlich. Er orientiert sich an den Vorgaben des „Sonder-Hygienekonzepts COVID-19 des HKM, der Stadt Frankfurt und dem Gesundheitsamt Frankfurt.

 

  1. Allgemeine Hygienemaßnahmen
    • Hände waschen
      • Jede Person wird dazu angehalten, die Hände immer nach
    • dem Betreten des Schulgebäudes
    • dem Besuch der Toilette
    • dem Naseputzen, Husten oder Niesen
    • dem Kontakt mit Abfällen,

sowie immer vor

  • den Mahlzeiten
  • dem Hantieren mit Medikamenten,

sowie vor und nach der Behandlung von Wunden zu waschen.

  • Handwaschplätze sind mit Seifenspendern und Einmalhandtüchern

ausgestattet. Grundsätzlich sind Desinfektionsmittel nicht

notwendig, wenn ausreichen Seife und Handtücher zur Verfügung

stehen.

  • Das Händewaschen erfolgt für Kinder in den Klassenräumen.
  • Gründliches Händewaschen gelingt in fünf Schritten:

Halten Sie die Hände zunächst unter fließendes Wasser. Es genügt das Waschen mit kaltem Wasser. Soweit Mischbatterien vorhanden sind, können Sie die Temperatur so wählen, dass sie angenehm ist.

Seifen Sie dann die Hände gründlich ein – sowohl Handinnenflächen als auch Handrücken, Fingerspitzen, Fingerzwischenräume und Daumen.

Denken Sie auch an die Fingernägel. Vorzugsweise sollte auch in gemeinschaftlich genutzten Sanitärbereichen ein eigenes, mitgebrachtes Seifenstück, sonst bevorzugt Flüssigseife verwendet werden.

Reiben Sie die Seife an allen Stellen sanft ein. Gründliches Händewaschen dauert 20 bis 30 Sekunden.

Danach die Hände unter fließendem Wasser abspülen. Verwenden Sie in öffentlichen Toiletten zum Schließen des Wasserhahns ein Handtuch oder Ihren Ellenbogen.

Trocknen Sie anschließend die Hände sorgfältig ab, auch in den Fingerzwischenräumen. Dazu sollte jeder sein persönliches Handtuch benutzen.

 

 Weitere Handhygiene

  • Jede Person sollte weiterhin das Berühren des Gesichts mit ungewaschenen Händen vermeiden.
  • Des Weiteren gelten die bereits bekannten Empfehlungen zum richtigen Husten und Niesen.
  • Öffentliche Gegenstände wie Türklinken möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingen anfassen, ggf. Ellbogen benutzen.

 

  • Toiletten
    • Zur Verfügung stehen die Toiletten im Hof.
    • Die Toiletten dürfen nur einzeln aufgesucht werden. Die Kinder sind diesbezüglich zu unterweisen. In der Pause haben die aufsichtführenden Personen darauf zu achten.
    • Die Toilettenräume sind mindestens zweimal täglich desinfizierend durch die Reinigungsfirma zu putzen.

 

  • Abstand halten
    • Auch mit Mund-Nase-Bedeckung (Mundschutz) ist ein Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.
    • Auf Körperkontakt ist zu verzichten.

 

  • Absonderung von Risikogruppen und Erkrankten
    • Akut Erkrankte, insbesondere mit Erkältungsbeschwerden (Husten, Fieber, Atemnot, Schnupfen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Halsschmerzen und Kopfschmerzen) müssen zu Hause bleiben, um sich auszukurieren und eine Weiterverbreitung der Krankheitserreger zu verhindern.
    • Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter befreit.
    • Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.
    • Eine generelle Schließung der Schule oder ganzen Klassen bei positiv getesteten Menschen ist nicht erforderlich.

 

  • Wunden schützen

Schon kleine Verletzungen können eine Eintrittspforte für Krankheitserreger sein. Wunden sollten deshalb gesäubert, mit einem Wundspray desinfiziert und mit einem Pflaster oder Wundverband abgedeckt werden, um zu verhindern, dass Keime eindringen.

  1. Mund-Nase-Abdeckung (Mundschutz)

In den Schulen der Stadt Frankfurt ist bis auf Weiteres das Tragen einer Mund-Nase-Abdeckung (Alltagsmaske: textile Bedeckung, Barriere, Behelfsmaske, Schal, Tuch) empfohlen. Der Schulträger stellt (Stand 23.04.2020) den Schülern der 4. Klassen jeweils eine Maske zur Verfügung.

Bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,50m kann beim Unterricht in den Klassenräumen oder im Freien auf das Tragen des Mundschutzes verzichtet werden. Die Lehrkräfte besprechen dies bei passenden Gelegenheiten mit den Kindern.

Für die Beschaffung weiterer oder den Ersatz beschädigter Masken hat jeder Einzelne selbst Sorge zu tragen.

  • Anwendung

Der richtige Umgang mit den Mund-Nasen-Bedeckungen ist wesentlich, um einen größtmöglichen Schutz zu erreichen, und sollte von Eltern und Lehrkräften mit den Kindern geübt werden:

  • Waschen oder desinfizieren Sie sich vor dem Anlegen einer Mund-Nasen- Bedeckung gründlich die Hände.
  • Achten Sie beim Aufsetzen darauf, dass Nase und Mund bis zum Kinn abgedeckt sind und die Mund-Nasen-Bedeckung an den Rändern möglichst eng anliegt.
  • Wechseln Sie die Mund-Nasen-Bedeckung möglichst dann, wenn sie durch die Atemluft durchfeuchtet ist, denn dann können sich zusätzliche Keime ansiedeln.
  • Vermeiden Sie, während des Tragens die Mund-Nasen- Bedeckung anzufassen und zu verschieben.
  • Berühren Sie beim Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung möglichst nicht die Außenseiten, da sich hier Erreger befinden können. Greifen Sie die seitlichen Laschen oder Schnüre und legen Sie die Mund-Nasen-Bedeckung vorsichtig ab.
  • Waschen Sie sich nach dem Abnehmen der Mund-Nasen- Bedeckung gründlich die Hände.

 

  • Pflege

Für die Pflege des Mundschutzes (Stoffmaske) ist jeder Erwachsene selbst verantwortlich, bei Kindern deren Sorgeberechtigte.

  • Nach der Verwendung sollte die Mund-Nasen-Bedeckung bis zum Waschen luftdicht (z. B. in einem separaten Beutel) aufbewahrt werden.
  • Die Stoffmaske muss anschließend schnellstmöglich bei mindestens 60° C (wenn möglich 95° C) gewaschen werden.
  • Danach vollständig trocknen.

 

  1. Schulgebäude
    • Zugang

Ab sofort ist der Zugang zur Schule nur über den Parkplatz/Schulhof, Ami-Spielplatz/Turnhalle und Ausgang Friedhof möglich.

Klassenräume

Da die Klassen-/Gruppengrößen begrenzt sind, werden zunächst die vierten Klassen jeweils in drei Gruppen geteilt. Die Lehrkräfte sorgen für eine Tischordnung (ein Tisch pro Kind), die den Mindestabstand gewährt. Nicht benötigte Stühle und ggf. auch Tische werden gekennzeichnet. Nebenräume stehen den Kindern unserer Schule nicht zur Verfügung.

 

  • Garderobe

Die Garderoben werden vorerst nicht genutzt. Die Kinder tragen keine Hausschuhe in den Klassenräumen. Ihre Jacken müssen sie im Klassenraum über ihren eigenen Stuhl hängen.

 

  • Reinigung

Die Schultoiletten werden von der Präsenzkraft mehrmals im Laufe des Vormittages gereinigt.

Böden, Tische und weitere Flächen sind mindestens einmal täglich durch die Reinigungsfirma desinfizierend zu reinigen.

 

  1. Pausenregelung

Nach der aktuell geltenden Organisation des Präsenzunterrichts entfallen die Bewegungs- und Frühstückspausen!