Hotline „Notbetreuung“

Download: Hotline Notbetreuung als PDF

Hotline „Notbetreuung“

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,

für alle Eltern aus den Berufsgruppen, die Anspruch auf Notbetreuung haben, soll diese auch in den Ferien, an den Feiertagen und Wochenenden sichergestellt werden. Inzwischen haben Sie uns Ihre Einsatzpläne zugeschickt und Ihrerseits alles dafür getan, den anspruchsberechtigten Eltern Sicherheit für die Betreuung ihrer Kinder zu geben. Wichtig ist natürlich, dass die Schule gut für die Eltern erreichbar ist, damit sie mögliche Krankheitsfälle oder weiteren Betreuungsbedarf melden können.

Als Staatliches Schulamt möchten wir Sie in dieser herausfordernden Zeit weiterhin unterstützen und richten deshalb für die Ferienzeit eine Hotline „Notbetreuung“ ein. Die Hotline ist unter der Nummer

069/38989-128
von Freitag, 03.04.2020 bis Sonntag, 19.04.2020
täglich von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
zu erreichen.

 

Schulleiterinnen und Schulleiter oder deren Vertretungen, Lehrkräfte und Betreuungspersonen können sich unter der angegebenen Nummer bei aufkommenden Fragen speziell zur Notbetreuung an die diensthabenden Dezernentinnen/Dezernenten wenden, die dabei helfen werden, standortbezogene Lösungen zu finden und offene Fragen zu klären.

Ebenso können anspruchsberechtigte Eltern die Hotline „Notbetreuung“ anwählen, wenn Sie in ihrer Schule keinen Ansprechpartner für ihre Mitteilungen oder Anliegen erreichen.

2

Wir hoffen hiermit, auftretende Fragen zeitnah beantworten und zur Bewältigung auftretender Schwierigkeiten beitragen zu können.

Ich möchte Sie bitten, anspruchsberechtigte Eltern Ihrer Schule und Ihre Lehrkräfte über dieses Unterstützungsangebot in geeigneter Weise zu informieren.

Wenn Sie die Notbetreuung zusammen mit einer ESB oder einem Ganztagsträger organisieren, sollten Sie die entsprechenden Leitungen ebenfalls in Kenntnis setzen.

Die Nummer der Hotline „Notbetreuung“ wird außerdem auf der Homepage des Staatlichen Schulamtes veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Evelin Spyra

Leitende Regierungsdirektorin
– als Leiterin eines Staatlichen Schulamtes

Schulpsychologische Informationen für Eltern/Erziehungsberechtigte

Neue Informationen für

Text als PDF

Liebe Eltern,
Liebe Erziehungsberechtigte,

die durch das Corona-Virus hervorgerufene Situation betrifft uns alle: Schülerinnen und Schüler dürfen die Schulen nicht mehr besuchen, und für viele Eltern ist der Arbeitsalltag in seiner gewohnten Art und Weise unterbrochen. Für Familien stellt dies eine große Herausforderung dar, weil gewohnte Alltagsabläufe und Strukturen nicht mehr vorhanden sind.

Wir wissen nicht, wie lange diese Ausnahmesituation noch anhalten wird. Daher haben wir für Sie aus schulpsychologischer Sicht einige Hinweise zusammengestellt:

Jedes Kind, jede und jeder Jugendliche reagiert auf belastende und verunsichernde Situationen anders. Die meisten Kinder und Jugendlichen passen sich gut an die neue Situation an und erleben wenig Belastung. Einige reagieren möglicherweise ängstlich, verunsichert oder nervös und reizbar. Dabei können körperliche Symptome wie Müdigkeit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Appetitverlust auftreten ebenso wie Ein- und Durchschlafprobleme. Andere Jugendliche reagieren mit Unverständnis und Unwillen auf die außergewöhnliche und einschränkende Situation und können sich nur schwer darauf einlassen.

Sie können für sich und Ihr Kind einiges tun. Zeigen Sie Zuversicht, Ruhe und
Verantwortungsbewusstsein …

weiterlesen … den ganzen Text können Sie hier herunterladen!

ERWEITERTE NOTBETREUUNG AUCH AN DEN WOCHENENDEN UND FEIERTAGEN! (31.03.2020)

ERWEITERTE NOTBETREUUNG AUCH AN DEN WOCHENENDEN UND FEIERTAGEN!

Elternbrief Notbetreuung 31.03.2020 als pdf

Liebe Eltern,

hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass ab Samstag, 04.04.2020 bis zum Sonntag, 19.04.2020 eine erweiterte Notbetreuung auch für die Wochenenden und Feiertage zur Verfügung steht.

Die erweitere Notbetreuung an den Feiertagen und Wochenenden beschränkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste.

Weitere Voraussetzungen für eine Teilnahme sind

  • Alleinerziehend oder
  • der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der Schlüsselberufe der 2. Corona –Bekämpfungsverordnung tätig und zeitgleich im Einsatz, d.h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbaren familiären Kontextes nicht sichergestellt werden.
  • Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien gem. Antragsformular erfüllen.

Bitte melden Sie sich bei Bedarf bis Donnerstag, 02.04.2020, 12.00Uhr an unter poststelle.muenzenbergerschule@stadt-frankfurt.de.

Das ausgefüllte und von allen Beteiligten unterschriebene Antragsformular muss mit der Anmeldung mitgeschickt werden.

Sollte sich der Bedarf erst im Laufe der Ferien ergeben, bitten wir um schnellstmögliche Information (wenn möglich 2 Tage vorher!). Dies ebenfalls an poststelle.muenzenbergerschule@stadt-frankfurt.de und ebenfalls auf der Grundlage des ausgefüllten Antragsformulars.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Kriterien prüfen und uns gegeben falls mit Ihnen in Verbindung setzen werden.

Wir wünschen Ihnen allen in dieser sehr ungewöhnlichen Situation Kraft und Energie, aber auch Ruhe und Gelassenheit und natürlich Gesundheit!

Iris Braun, Schulleiterin Münzenbergerschule

Natascha Freitag, Leiterin Erweiterte schulische Betreuung

Neue Informationen Hessisches Kultusministerium (22.03.2020)

Schreiben vom 21.03.2020

Hessisches Kultusministerium
Der Staatssekretär

Notbetreuung und Landesabitur – Gruppengrößen

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,

die Hessische Landesregierung hat am Freitag in einer Sonder-Kabinettsitzung weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus veranlasst, die zum Teil auch den ausgesetzten Schulbetrieb betreffen oder für diesen noch einmal Klarstellungen nötig machen.

So wurden u.a. Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten (wie bspw. Straßen, Plätze und Parks) von mehr als fünf Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, ab dem heutigen Tage untersagt. Die Obergrenze für Versammlungen und Veranstaltungen wird von bislang 100 Personen auf maximal fünf Personen reduziert.
Die schriftlichen Abiturprüfungen sind davon ausdrücklich nicht betroffen.

Wie bereits mitgeteilt, trifft die Schulleitung eine Entscheidung unter Berücksichtigung der Gegebenheiten vor Ort. Die Begrenzung der Personenzahl ergibt sich durch den Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Prüflingen und in alle Richtungen analog zur Empfehlung des Robert Koch-Instituts. Die Nutzung größerer Prüfungsräume ist unter diesen Voraussetzungen denkbar. Durch die gebotene Einhaltung des Mindestabstands wird gewährleistet, dass es zu keinen Gruppenbildungen kommt. Dies gilt gleichermaßen auf dem Schulgelände für den Weg zur Prüfung und nach der Prüfung.

– 5 –

Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 – 6, deren
Eltern in systemkritischen Berufen tätig sind

Die Berechtigung, Kinder in die Notbetreuung an Schulen (und Kitas) zu geben, ist durch den Kabinettbeschluss am Freitag in zwei Punkten erweitert worden:

1. Weitere Berufsgruppen, die von der Regelung erfasst werden, sind:
• Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
• Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind, mit
Nachweis vom Arbeitgeber
2. Die Berechtigung gilt auch, wenn nur ein Elternteil in einem der in der Liste genannten Bereiche tätig ist.

Für die Notbetreuung hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration ein neues Musterformular zur Verfügung gestellt, das wir diesem Schreiben anhängen und das wir Sie bitten, ab Montag, 23. März, für Neuanmeldungen zu verwenden. In der Notbetreuung sollte die Gruppengröße auf drei bis fünf Kinder begrenzt sein.

Ich hoffe, dass sich mit diesen Klarstellungen die aktuellen Regelungen erläutern und damit in den vergangenen 24 Stunden entstandene Fragen beantworten lassen.

Kultusminister Alexander Lorz und ich wünschen Ihnen weiterhin viel Kraft und gute Nerven bei der Aufrechterhaltung des eingeschränkten Dienstbetriebs und danken sehr herzlich für das großartige Engagement von Ihnen und Ihren Kollegien.

Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank
Ihr

Dr. Manuel Lösel